Mathechor

Der Mathechor ist – wie der Name schon sagt – ein Chor vor allem (aber nicht ausschließlich) bestehend aus Mathematiker*innen.

Der Mathechor trifft sich, wenn nicht gerade Pandemie ist, jede Woche in der Vorlesungszeit für 2 Stunden, um Lieder für die Weihnachtsfeier, die Abschlussfeier, für den Mathemusikabend oder für andere Auftritte vorzubereiten, sowie einfach Spaß am Singen zu haben. Aber auch während der Pandemie stellen wir einiges auf die Beine.

Der Mathechor hat ein breites Repertoire von „Last Night of the Kings“ (Van Canto) über „It's my Life“ (Bon Jovi'), „It’s Raining Men“ (The Weather Girls) und „Barbara Ann“ (Beach Boys) bis zu „Viva la Vida“ (Cold Play), aber auch ernstere Musik wie „Abendlied“ von Rheinberger oder „Locus Iste“ von Bruckner. Bekannt ist der Mathechor aber auch für seine Mathelieder wie „Epsilon“, „Die konvenxe Hülle“ oder das für ein OWO-Theater verfasste „Ewiglich wahr“ und weitere.

Aktuell besteht der Chor aus ca. 50 Personen und singt ein spannendes vielstimmiges Acapella-Repertoire. Doch trotz des Anspruchs tolle Musik zu machen, handelt es sich ausdrücklich auch um einen Chor für Einsteiger*innen und jede*r ist willkommen.

Falls du also Interesse hast und gerne singst, komm doch einfach demnächst bei einer Probe vorbei.

Weitere Infos, wie die konkreten Probenzeiten, findest du auf der Homepage des Mathechores.