Athene-Karte

Diese personalisierte Chipkarte wird für alle Studierenden und Mitarbeiter der TU Darmstadt ausgestellt. Mit ihren vielen Funktionen macht sie das Unileben bequemer (in nicht Corona-Zeiten noch deutlich mehr als momentan).

Eine Beispiel Athene Karte

Nachdem man die Athene-Karte beantragt hat, kann man mit ihr

  • schnell und mit Preisnachlass in der Mensa bezahlen,
  • Bücher und Medien in der ULB ausleihen,
  • drucken in den PC-Pools des HRZ,
  • das CarSharing-Angebot des AStA nutzen und
  • eintrittfrei ins Hochschulstadion gehen.

Die Athene-Karte beantragen

Die Athene-Karte enthält als persönliche Informationen deinen Namen, deine Matrikelnummer und ein Bild von dir. Um sie zu beantragen, musst du also im Benutzerportals des HRZ unter „persönliche Daten" ein Bild von dir hochladen. Dabei ist auf viele Anforderungen zu achten:

  • Es soll ein frontales Portraitfoto sein, wobei das Gesicht das ganze Bild einnimmt und gut erkennbar ist.
  • Der Hintergrund soll weiß sein.
  • Es soll ein Bild im Hochformat sein mit einem Seitenverhältnis von 3:4.
  • Minimale Auflösung: 480 x 640 Pixel. Größere Bilddaten werden auf 480 x 640 Pixel heruntergerechnet und mit maximal 62 kB gespeichert.
  • Das Dateiformat muss JPEG sein.

Wem das zu kompliziert ist, der kann stattdessen einfach zur Fotostation des HRZ Service Centers gehen. Am Campus Stadtmitte befindet sich dieses in Raum S1|02-036 und hat derzeit dienstags und donnerstags vormittags geöffnet. Die genauen Öffnungszeiten findet man auf der Seite des HRZ. Dort wird ein allen Ansprüchen genügendes Foto geschossen und die Athene-Karte dadurch automatisch beantragt.

Nach wenigen Tagen wird man über die studentische E-Mail-Adresse informiert, dass man seine Karte in der ULB abholen kann.

Man soll die Karte nicht unterschreiben.