An-/Abmeldung zu Fachprüfungen, Studienleistungen und Modulen

Besonderheiten nach Modul- und Prüfungsform

Auf dieser Seite finden Sie die An- und Abmeldemodalitäten zu Prüfungen sowie verschiedenen Modulformen. Weiterhin informieren wir über die Pflicht zur Einreichung von Attesten. Ab sofort können Atteste auch über ein Onlineformular abgegeben werden. Bei Fragen steht Ihnen das Studienbüro jederzeit zur Verfügung.

Aussetzung der Attestpflicht

Bis Ende des Sommersemesters 2020 müssen im Zuge einer Krankmeldung vor einer Prüfung keine Atteste eingereicht werden. Kommunizieren Sie Ihre Krankmeldung per E-Mail an das Studienbüro.

Allgemeine Informationen

TUCaN

Die Anmeldung zu Studien- und Prüfungsleistungen findet zu den entsprechenden Anmeldezeiträumen (siehe Termine und Fristen) über das elektronische Campusmanagement-System TUCaN statt.

Bitte lesen Sie diese Hilfe und FAQ zu TUCaN!

Bitte beachten Sie: Wenn Sie sich für die Fachprüfung oder Studienleistung eines Moduls, das sich über mehrere Semester erstreckt, anmelden wollen (z.B. Analysis oder Lineare Algebra), kann es notwendig sein, zuerst in das Semester, in dem das Modul angemeldet wurde, zu wechseln.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das Studienbüro.

Abmeldung von Prüfungen

Eine Abmeldung von Prüfungen ist grundsätzlich bis 8 Tage vor dem jeweiligen Prüfungstermin möglich. Von schriftlichen Prüfungen können Sie sich online über TUCaN abmelden. Bei mündlichen Prüfungen muss eine eventuelle Abmeldung mit dem entsprechenden Rücktrittsformular (siehe Downloadbereich) schriftlich über das Studienbüro erfolgen. Sollten Sie sich nicht rechtzeitig abmelden und treten die Prüfung nicht an, so wird die Prüfung mit „nicht bestanden“ gewertet.

Module in mehreren Sprachen

Manche Module werden in zwei Sprachen angeboten. Ein Wechsel ist möglich, wenden Sie sich dazu bitte direkt an das Studienbüro.

Krankheitsbedingter Rücktritt

Bei Krankheit ist ein ärztliches Attest vorzulegen, das Beginn und Ende der Erkrankung sowie die Prüfungsunfähigkeit (!) ausweist. Das Attest darf nicht handschriftlich erstellt sein und muss Unterschrift und Stempel des ausstellenden Arztes tragen. Einfache Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen werden nicht akzeptiert! Das Attest ist nach drei Kalendertagen, spätestens an dem darauffolgenden Werktag, beim Studienbüro vorzulegen (APB § 15 Abs. (2)). Dies ist nun auch über das Onlineformular möglich.

Weitere Informationen auf den Seiten des Dezernats II

Bitte geben Sie bei Einreichung des Attests folgende Informationen an:

  • Matrikelnummer
  • Name und Datum der Prüfung(en)

Hierfür können Sie zusätzlich auch das Rücktrittsformular (siehe Downloadbereich) verwenden und darauf den Rücktritt mit Attest ankreuzen.

Zur Wahrung der Frist kann das Attest in eingescannter Form per oder durch das Onlineformular an das Studienbüro geschickt werden.

Ab dem Sommersemester 2014 müssen Sie sich bei Vorlesungsmodulen zusätzlich zur Fachprüfung auch zur Studienleistung des betreffenden Moduls anmelden, sofern das Modul eine Studienleistung beinhaltet. Bei der Anmeldung in TUCaN sehen Sie, welche Module zusätzlich zur Fachprüfung auch eine Studienleistung umfassen. Generell gilt:

Alle Pflicht-Vorlesungsmodule und Stern- bzw. Kermmodule des Bachelorstudiums enthalten eine Studienleistung. Vorlesungsmodule des Masterstudiengangs enthalten keine Studienleistung.

Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung zur Studienleistung auch dann nötig ist, wenn der Dozent die Studienleistung (in der Regel x Prozent der Hausübungen) nicht gesondert kontrolliert.

Wichtig: Die Anmeldung zur Studienleistung ist im Gegensatz zur Prüfungsanmeldung nur in dem Semester möglich, in dem auch die Lehrveranstaltung stattfindet.

Nachdem Sie sich eigenständig auf das Modul und die entsprechende Veranstaltung angemeldet haben, ist eine gesonderte Anmeldung zur Prüfungsleistung (Studienleistung) über TUCaN nicht nötig. Die Anmeldung erfolgt automatisch bei der Verbuchung des Bestehens.

Bei mündlichen Mathematik-Prüfungen melden Sie sich bitte zunächst im Anmeldezeitraum über TUCaN zur Prüfung an.

Bitte informieren Sie sich bis zum Ende der Vorlesungszeit bei den Prüfer*innen, wie und wann die Prüfungstermine festgelegt werden.

Für den Ablauf der Terminvereinbarung unterscheiden Sie bitte zwischen folgenden mündlichen Prüfungen.

Master-Vertiefungsprüfungen und Prüfungen im LaG und M.Ed.

Es muss eine zusätzliche Anmeldungsbestätigung im Studienbüro abgeholt werden. Mit diesem Formular wenden Sie sich bitte an Ihre/n Prüfer/in zur Terminvereinbarung. Die vollständig ausgefüllte und unterschriebene Terminvereinbarung muss bis spätestens eine Woche vor dem Prüfungstermin (mindestens aber bis Ende des laufenden Semesters) im Studienbüro Mathematik abgeben werden. Prüfungstermine und eventuell abgelegte Prüfungen, die nicht rechtzeitig mit dem Formblatt beim Studienbüro gemeldet werden, sind ungültig.

Mündliche Prüfungen – Mathestudierende

Für alle weiteren regulären mündlichen Prüfungen können Termine direkt mit der Prüferin/dem Prüfer vereinbart und in TUCaN durch sie/ihn hinterlegt werden. Bitte wenden Sie sich für einen Termin direkt an die Prüferin/den Prüfer.

Sollte eine Prüferin/ein Prüfer keinen Gebrauch der eigenständigen Terminverwaltung machen wollen, müssen Sie Ihren mündlichen Prüfungstermin wie für Master-Vertiefungen und mündliche Prüfungen im Lehramt an Gymnasien und Master of Education mit dem Formular zur Terminvereinbarung, vereinbaren.

Mündliche Prüfungen – Studierende anderer Fachbereiche

Für reguläre mündliche Prüfungen können Termine direkt mit der Prüferin/dem Prüfer vereinbart und in TUCaN durch sie/ihn hinterlegt werden. Bitte wenden Sie sich für einen Termin direkt an die Prüferin/den Prüfer.

Sollte eine Prüferin/ein Prüfer keinen Gebrauch der eigenständigen Terminverwaltung machen wollen, teilen Sie uns im Studienbüro bitte die Prüfungsdaten (Datum, Uhrzeit und Prüfer) per E-Mail mit. Bitte befolgen Sie darüber hinaus auch alle Maßgaben Ihres Heimatfachbereichs zur Vereinbarung von Prüfungsterminen (entsprechende Formulare etc.).

Wichtig: Alle mündlichen Prüfungen müssen bis zum Vorlesungsbeginn des neuen Semesters abgelegt sein. Wird für eine in TUCaN angemeldete Prüfung nicht fristgerecht ein Termin mit dem entsprechenden Formular oder der Prüferin/dem Prüfer vereinbart und in TUCaN hinterlegt, so werden Sie mit Ablauf des Semesters (31.03./30.09.) durch das Studienbüro Mathematik abgemeldet. Eine erneute Anmeldung kann erst im folgenden Semester erfolgen.

Eine Vertiefungsprüfung im Master erstreckt sich über mehrere Lehrveranstaltungen. Deshalb müssen für die einzelnen Lehrveranstaltungen keine gesonderten Fachprüfungen oder Studienleistungen angemeldet und/oder abgelegt werden. Um dennoch in Übungsgruppen eingeteilt zu werden oder Zugang zu Lehrmaterialien zu bekommen, können Sie die Lehrveranstaltung vom Studienbüro freischalten lassen.

Das Vertiefungsmodul und die Vertiefungsprüfung (18CP) wird dann angemeldet, wenn Sie…

1. …mit dem Prüfer die Prüfungsinhalte individuell abgestimmt haben (in der Regel Vertiefungsvorlesung im Umfang von 9+9CP, 9+5+5CP oder 5+5+5+5CP). Dabei müssen Sie dem Prüfer nachweisen, dass diese Inhalte von Leistungen, die Sie sonst im Master belegen oder zuvor im Bachelor belegt haben, verschieden sind.

2. …die entsprechenden Veranstaltungen gehört haben.

Der dritte Prüfungsversuch darf von Mathematik-Studierenden mündlich abgelegt werden, auch wenn im betreffenden Semester nur eine schriftliche Prüfung angeboten wird. Dies ist nur möglich, wenn eine Prüferin oder ein Prüfer bereit ist, diese mündliche Prüfung abzunehmen.

HINWEIS: Bei einem mündlichen Drittversuch entfällt der Anspruch auf eine mündliche Ergänzungsprüfung.

Schritte zur Anmeldung eines mündlichen Drittversuchs:

1. Anmeldung zur schriftlichen Prüfung über TUCaN

2. Beantragung des mündlichen Drittversuchs im Studienbüro, damit ein Sonderprüfungstermin mit der Prüferin oder dem Prüfer vereinbart werden kann.

3. Abgabe der vollständig ausgefüllten Anmeldung mit dem Sonderprüfungstermin spätestens 8 Tage vor dem frühesten der folgenden Termine:

  • dem regulären (schriftlichen) Prüfungstermin
  • dem tatsächlichen (mündlichen) Sonderprüfungstermin

Die Abgabe der Anmeldung erfolgt im Studienbüro. Dann wird die Prüfungsanmeldung in TUCaN entsprechend angepasst.

Die Kombiprüfung erstreckt sich über zwei Lehrveranstaltungen. Deshalb sollen für die einzelnen Lehrveranstaltungen keine gesonderten Fachprüfungen oder Studienleistungen angemeldet und/oder abgelegt werden. Die Inhalte aus beiden Veranstaltungen werden in einer gemeinsamen mündlichen Fachprüfung geprüft werden.

Die Anmeldung zur Prüfung im Kombimodul erfolgt in dem Semester, in dem der letzte Teil des Kombimoduls belegt wird.

Wird ein Teil des Kombimoduls anerkannt (z. B. Doppelstudium B.Sc.), wenden Sie sich bitte an das Studienbüro.

Veranstaltungen, die nicht Bestandteil Ihres regulären Studienprogramms sind, können als sogenannte freiwillige Zusatzleistungen angemeldet und geprüft werden. Bestandene Leistungen können auf Antrag beim Studienbüro auf einem gesonderten Leistungsspiegel aufgeführt werden; die Leistungspunkte und eine eventuelle Note gehen nicht in Ihren Abschluss ein. Hierbei besteht in der Regel kein Anspruch, eine Prüfung, die als freiwillige Zusatzleistung abgelegt wurde, nachträglich in den Abschluss ihres jetzigen oder eines späteren Studiengangs aufzunehmen.

  • Neben den notwendigen Fächern wird aus reinem Interesse noch ein weiteres Modul besucht. Die erbrachte Leistung soll aber ausgewiesen werden.
  • Bei der Zulassung zum Masterstudiengang wurden Auflagen erteilt, die erfüllt werden müssen und sonst nicht im Leistungsspiegel ausgewiesen werden.
  • Der Studiengang oder die Studienrichtung oder das Nebenfach soll gewechselt werden, zum Wechsel ist es aber wegen Semesterbeginns schon zu spät. Im momentanen Studiengang kann die Leistung aber nicht eingebracht werden. Nach vollzogenem Wechsel können die freiwillig erbrachten Leistungen anerkannt werden. Achtung: Der Übergang von Bachelor zu Masterstudiengang ist kein Wechsel. Freiwillige Zusatzleistungen können daher nicht in konsekutiven Masterstudiengängen verwendet werden. Dafür gibt es die vorgezogenen Masterleistungen (siehe vorhergehender Abschnitt).
  • Soll das Nebenfach gewechselt werden, obwohl schon Leistungen im Nebenfach erbracht wurden (wesentlicher Wechsel), so ist dies nur einmal möglich. Das neue Nebenfach sollte daher vorher durch freiwillige Zusatzleistungen getestet werden, bevor der offizielle Wechsel erfolgt. (Bei der Anrechnung freiwilliger Zusatzleistungen im neuen Nebenfach werden dann im Zweifel die schlechtesten anrechenbaren Leistungen zuerst angerechnet. Das neue Nebenfach kann also nicht inoffiziell studiert werden, um sich am Ende die besten Noten auszuwählen.)

Um den Übergang von Bachelor- zu Masterstudium zu erleichtern, können Sie während Ihres Bachelorstudiums bis zu 30CP an Leistungen für Ihr anschließendes Masterstudium vorziehen (vgl. APB § 20(2)). Eine Prüfung, die als vorgezogene Masterleistung abgelegt wurde, wird nach Wechsel in den Master genauso behandelt, als wäre sie im Master abgelegt worden.

  • Fall 1: Module, die im Master in den Ergänzungsbereich eingehen, können und sollen über den Bachelor-Wahlpflicht-Bereich (insbesondere Bereich A, B, C, D für die PO 2011 bzw. die Kernmodule für die PO 2018) angemeldet werden. Im Zeugnisantrag für den Bachelor wird dann angegeben, welche Module in den Bachelor eingehen und welche in den Master übernommen werden.
  • Fall 2: Alle anderen Module (z. B. Nebenfach, math. Vertiefung und Studium Generale) müssen über den Bereich „Vorgezogenen Masterleistungen“ angemeldet werden.

Die Anmeldung von vorgezogenen Masterleistungen setzt einen genehmigten (Bachelor- und) Master-Prüfungsplan voraus. Sobald eine vorgezogene Masterprüfungsleistung abgelegt wurde, können nur noch solche Masterstudienrichtungen studiert werden, in denen die vorgezogene Masterprüfungsleistungung eingebracht werden kann. Daher ist eine gewissenhafte Masterstudiengangsplanung auch dringend erforderlich, bevor Masterprüfungsleistungen vorgezogen werden.

  • Der Bachelorstudiengang wird mit dem laufenden Semester abgeschlossen, der Student ist aber in diesem, seinem letzten Semester, nicht ausgelastet.
  • Es wird ein besonders interessantes Modul angeboten, welches nur unregelmäßig angeboten wird, aber auf jeden Fall in die geplante Masterstudienrichtung passt.
  • Es wird ein Modul angeboten, das gut in den Stundenplan und die geplante Masterstudienrichtung passt, aber im Master nicht weiter vertieft werden soll und daher schnell abgeprüft werden soll, solange das Wissen noch frisch ist.
  • Besonders interessante Teilmodule einer Vertiefung, die nicht regelmäßig angeboten werden, können und sollen auch schon im Rahmen des Bachelorstudienganges besucht werden. Sie sollten aber noch nicht geprüft werden, solange nicht klar ist, ob nicht die gesamte Vertiefung im Master gewählt werden soll. (Mathematische Master-Vertiefungsmodule umfassen 18 CP, die in einer einzigen Prüfung erbracht werden und Themen abfragen, die in mehreren Vorlesungen gelehrt wurden und sich oft über 2-3 Semester verteilen.) Der Besuch dieser Vorlesungen kann bereits im Bachelorstudium beginnen, die Prüfung darf aber erst abgelegt werden, wenn die Vertiefung komplett ist. Werden Teilmodule einer Vertiefung schon einzeln geprüft, können sie nicht mehr Bestandteil einer Vertiefung werden.

Als vorgezogene Masterleistungen kommen also vorwiegend Module des Ergänzungsbereichs, des Nebenfachs und des Studium generale in Betracht. Bei nichtmathematischer Vertiefung eventuell auch Grundlagenmodule (keine Vertiefungsmodule) des Vertiefungsfaches.

Liegen in einem Wahlmodul ein oder zwei Fehlversuche vor, so muss dieses Modul nicht zwingend abgeschlossen werden, sondern kann durch ein anderes Modul ersetzt werden. (Dies gilt seit dem 1.10.2015, durch Änderung der Allgemeinen Prüfungsbestimmungen, 5. Novelle.)

Dies betrifft Module im

  • Wahlpflichtbereich Mathematik (B.Sc.)
  • Wahlpflichtbereich Ü (B.Sc.),
  • Mathematischen Ergänzungsbereich (M.Sc.)
  • Studium Generale (B.Sc./M.Sc.)
  • Überfachlicher Wahlbereich (B.Sc./M.Sc.)

Für die Anmeldung zu Modulen des Sprachenzentrums, insbesondere zum Modul „English for Mathematicians“ und „Paternoster English for Mathematicians“, beachten Sie bitte die auf der Seite des Sprachenzentrums beschriebenen Modalitäten. In der Regel ist vor der Anmeldung in einem bestimmten Zeitraum ein Einstufungstest zu absolvieren.