Abschlussarbeit

Abschlussarbeit

Anmeldung

Wenn Sie sich für das Forschungsgebiet, in dem Sie Ihre Bachelor- oder Master-Thesis anfertigen möchten, entschieden und einen Betreuer für Ihre Arbeit gefunden haben, sind die folgenden Schritte zur Anmeldung nötig:

  • Im Studienbüro erhalten Sie das Anmeldeformular mit den Hinweisen zum Ablauf (Abgabe, Zeugnisantrag etc.)
  • Füllen Sie das Anmeldeformular gemeinsam mit Ihrem Betreuer aus.
  • Geben Sie das ausgefüllte Anmeldeformular unverzüglich im Studienbüro ab.

Im Downloadbereich finden Sie eine LaTeX-Vorlage für das Deckblatt der Thesis. Beachten Sie, dass eine Abschlussarbeit

  • in zwei Ausfertigungen und
  • in fester Bindung (keine Spiralbindung etc.)

eingereicht werden muss. Rechtzeitig vor der Abgabe (eine Stunde) muss eine elektronische Fassung im TUbama-Portal hochgeladen werden. Wir empfehlen, den Hochladevorgang frühzeitig zu testen. Ausführliche Informationen finden Sie über das TUbama-Portal.

Umfang und Dauer

Das Abgabedatum errechnet sich aus dem Anfangsdatum und der Bearbeitungsdauer. Fällt der Tag der Abgabe auf ein Wochenende (Samstag oder Sonntag) oder einen gesetzlichen Feiertag, so wird der Tag der Abgabe auf den nächsten Werktag festgelegt.

Für Bachelorarbeiten sind seit PO 2007 10 Wochen vorgesehen. Dies entspricht dem Umfang von 12 ECTS. Sie wird benotet. Die Abgabefrist ist 6 Monate, da meist parallel noch andere Leistungen erbracht werden.

Für Masterarbeiten sind 6 Monate vorgesehen. Dabei sind 30 ECTS explizit angegeben. Die Abgabefrist ist ebenfalls 6 Monate, so dass die Arbeit erst angemeldet werden sollte, wenn nahezu ausschließlich daran gearbeitet werden kann. Zur Masterarbeit gehört die Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten (s.u.).

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

Das Modul Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten dient zur Vorbereitung auf die Anfertigung einer Masterarbeit. Eine gesonderte Anmeldung zum Modul ist nicht nötig. Das Bestehen des Moduls wird vom Betreuer der Masterarbeit zeitgleich mit der Anmeldung zur Master-Arbeit bescheinigt.

Bewertung

Es sind die Noten 1.0, 1.3, 1.7, 2.0, 2.3, 2.7, 3.0, 3.3, 3.7, 4.0 und „nicht bestanden“ möglich.

Bei sehr guten Master- oder Diplomarbeiten, die deutlich über die Anforderungen einer 1.0 hinausgehen und mit der Note 1.0 nicht hinreichend gewürdigt werden, sollte dies im Gutachten deutlich vermerkt werden. Dies kann, abhängig von den anderen Noten, entscheidend für die Vergabe einer Auszeichnung sein.

Gutachter

Eine Abschlussarbeit wird von zwei Gutachtern bewertet. Mindestens einer der beiden muss Mitglied der Professorengruppe (inkl. habilitierte WiMis oder Privatdozenten) des Fachbereichs Mathematik sein. Ist der Betreuer (= 1. Gutachter) Ihrer Arbeit Mitglied der Professorengruppe des Fachbereichs, genügt bei der Anmeldung die Unterschrift des Betreuers. In allen anderen Fällen ist die Genehmigung des Prüfungsausschusses notwendig und es müssen beide Unterschriften bei Anmeldung vorliegen.

Bei der Genehmigung der Arbeit wird auf Folgendes geachtet:

  • Umfang der Arbeit
  • wissenschaftliche Anforderung der Arbeit
  • Bezug zum Studiengang und ausreichende mathematische Tiefe
  • Bewertungskriterien

1. Der Hauptbetreuer ist Mitglied der Professorengruppe des Fachbereichs Mathematik (Damit sind auch Privatdozenten gemeint).

Der Betreuer wird 1. Gutachter. Der 2. Gutachter oder Beisitzer kann nach Fertigstellung der Arbeit benannt werden. Es kann ein entsprechend qualifizierter Mitarbeiter sein.

2. Der Hauptbetreuer ist Lehrbeauftragter des Fachbereichs Mathematik.

Lehrbeauftragte sind auf den Gebieten prüfungsberechtigt, auf denen sie einen Lehrauftrag erhalten haben. In diesem Umfeld können Sie auch Abschlußarbeiten betreuen. In Zweifelsfällen entscheidet die Prüfungskommission. Der Betreuer wird 1. Gutachter. Der 2. Gutachter muß Mitglied der Professorengruppe des Fachbereichs Mathematik sein und die Anmeldung unterschreiben. Dafür kommt insbesondere der Professor in Frage, der den Lehrauftrag unterstützt hat.

3. Der Hauptbetreuer ist Mitglied der Professorengruppe eines anderen Fachbereichs der TUD.

Der Betreuer wird 1. Gutachter. Der 2. Gutachter muß Mitglied der Professorengruppe des Fachbereichs Mathematik sein und die Anmeldung unterschreiben. Er achtet auf Bezug zum Studiengang und ausreichende mathematische Tiefe. Er kann dazu Zwischenberichte einfordern.

4. Der Hauptbetreuer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Fachbereichs Mathematik.

Der 1. Gutachter muß Mitglied der Professorengruppe des Fachbereichs Mathematik sein. 2. Gutachter/Beisitzer kann der wissenschaftliche Mitarbeiter sein.

5. Der Hauptbetreuer ist kein Mitglied der TUD (externe Abschlussarbeit).

Dies kann auch ein Betreuer an einer anderen Hochschule sein.

Der offizielle 1. Gutachter muß Mitglied der Professorengruppe der TUD sein. Falls nicht aus Fachbereich Mathematik muß der 2. Gutachter Mitglied der Professorengruppe des Fachbereichs Mathematik sein und die Anmeldung unterschreiben. Der 1. Gutachter übernimmt die volle offizielle Verantwortung für die adäquate Betreuung. Er achtet im Vorfeld auf:

  • Qualität und Intensität der Betreuung
  • Umfang der Arbeit,
  • wissenschaftliche Anforderung der Arbeit,
  • Bezug zum Studiengang, ausreichende mathematische Tiefe,
  • die Bewertungskriterien.

Der erste Gutachter kontrolliert den Fortgang der Arbeit. Er kann dazu Zwischenberichte einfordern.

Die Gutachter beziehen die Bewertung des externen Hauptbetreuers in Ihr Gutachten mit ein. Der externe Betreuer kann aber nicht Gutachter/Beisitzer sein.

Zeugnisse

Für die Erstellung des Abschlusszeugnisses ist ein Zeugnisantrag erforderlich. Bitte beachten Sie die Fristen für Zeugnisaträge in Falle von

  • Übergang von Bachelor- zu Master-Studium
  • der Notwendigkeit einer Studienabschlussbescheinigung zur Aufnahme einer Berufstätigkeit im Anschluss an das Studium.

Sobald alle auf ihrem Zeugnisantrag aufgeführten Leistungen bewertet sind, benötigt die Erstellung des Abschlusszeugnisses in der Regel vier Wochen.

Nach Erhalt des Abschlusszeugnisses (in der Regel Master) sollten Sie sich selbst exmatrikulieren. Informationen dazu finden Sie auf den zentralen Seiten der TU.