Programme

Programme und Vereinbarungen

Die Partneruniversitäten des Fachbereiches finden Sie auf den Seiten des Dezernats Internationales sowie in diesem Dokument, in welchem wir unsere Partneruniversitäten kurz im Hinblick auf das mathematische Angebot beschreiben, sowie die Anzahl der Plätze und weitere Anforderungen angeben. Es besteht zudem die Möglichkeit, die Plätze anderer Fachbereiche in Anspruch zu nehmen, sofern diese nicht von den Fachbereichen genutzt werden. In der Regel bietet sich ein Austausch im dritten Studienjahr an.

Erasmus+ -Programm

Im Rahmen des Erasmus+-Programms können Studierende ein oder zwei Semester an einer europäischen Partneruniversität verbringen. Das Programm ist so konzipiert, dass das Einhalten der Regelstudienzeit prinzipiell möglich ist.

Die Vorteile von Erasmus+:

  • Die nötige Sprachkompetenz kann durch unseren Fachbereich festgestellt und bescheinigt werden. Bitte achten Sie auf die Anforderungen der Gastuniversität. Ein formaler Sprachnachweis (z.B. durch TOEFL oder ähnliches) kann erforderlich sein.
  • Sie zahlen keine Studiengebühren.
  • Aus den Erasmus+-Mitteln wird ein kleiner finanzieller Zuschuss von ca. 200-450€ (je nach Zielland) monatlich gewährt. Voraussetzung ist, dass der Auslandsaufenthalt nicht anderweitig finanziell gefördert wird (abgesehen von BAföG).
  • Viele Gastuniversitäten helfen der Zimmervermittlung, manche garantieren einen Wohnheimsplatz.
  • Durch den regelmäßigen Austausch sind ehemalige Austauschstudierende erreichbar, die nützliche persönliche Erfahrungen gern weitergeben.
  • Erasmus+-Studierende dürfen sich die besuchten Veranstaltungen frei zusammenstellen, sie sind nicht an den Studienplan ihrer Gastuniversität gebunden.

Weitere Infos finden Sie auf den Seiten des Referats Internationale Beziehungen und Mobilität.

Austausch in die Welt (außereuropäisches Ausland)

Die TU Darmstadt pflegt nicht nur Partnerschaften mit europäischen Universitäten, sondern mit Universitäten auf der ganzen Welt. Dank solcher Abkommen ist es Studierenden möglich, auch entlegene Ziele ohne zu hohe Kosten anzustreben. Der Fachbereich hat derzeit Abkommen mit Universitäten in Kanada, Japan, Singapur, Indien, Brasilien, Argentinien und Südkorea. Im Rahmen der Hessen-Programme können zudem Universitäten in Wisconsin und Massachusetts (USA) sowie Queensland (Australien) besucht werden.

Double Degree-Programme

Masterstudierende haben im Rahmen der Double Degree-Programme die Möglichkeit, durch ein um zwei Semester verlängertes Studium zwei Abschlüsse zu erlangen, einen Masterabschluss von der TU Darmstadt und einen von den französischen Universitäten Lyon oder Grenoble verliehenen Ingenieursabschluss.

Eigenbewerbung

Jede*r Studierende kann sich an einer ausländischen Universität selbst bewerben. Auch an Universitäten, die noch nie zuvor von Studierenden unseres Fachbereichs gewählt wurden, können Auslandsaufenthalte reibungslos funktionieren. Interessenten sollten sich in diesem Fall aber auf die Empfehlung eines Hochschullehrers des Fachbereichs stützten können, der Beziehungen zu der gewünschten Gastuniversität hat. In der Vergangenheit gab es insbesondere mit einigen britischen Universitäten einen Austausch auf der Basis von Eigenbewerbungen.