FAQ

Häufig gestellte Fragen

Wir haben nachfolgend einige häufig gestellte Fragen gesammelt und beantworten sie.

Für alle Beschäftigte

Die Sozialversicherungsnummer = Rentenversicherungsnummer wird Ihnen von der Deutschen Rentenversicherung oder ihrer Krankenkasse mitgeteilt. Sie ist immer gleich aufgebaut: _ _ TTMMJJX _ _ _

TTMMJJ = Ihr Geburtsdatum

X = Anfangsbuchstabe Ihres Nachnamens (Geburtsname)

Die Steuer-ID ist eine einmalig Ihnen zugeteilte und lebenslang gültige Steuer-Identifikationsnummer. Seit geraumer Zeit erhalten bereits neugeborene Menschen einen entsprechenden Brief vom Bundeszentralamt für Steuern. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Seite BZSt.

Wenn Sie weder verheiratet sind, noch Kinder haben, dann haben Sie Steuerklasse I oder VI.

Steuerklasse I haben Sie, wenn dies Ihre Haupttätigkeit ist (Studieren ist keine lohnsteuerpflichtige Tätigkeit)

Steuerklasse VI haben Sie, wenn Sie bei einem anderen Arbeitgeber mit einer der Steuerklassen I bis V tätig sind.

Verheiratete Menschen haben entweder beide Steuerklasse IV (mit oder ohne Faktorverfahren) oder auf Antrag jeweils III bzw. V.

Die Steuerklasse II haben alleinerziehende Menschen mit Kindern.

Konfession meint Ihre Religionszugehörigkeit z.B. katholisch, evangelisch, jüdisch, muslimisch usw.

Hilfskräfte sind verpflichtet, ihre Arbeitszeit mit einem Stundenzettel wöchentlich zu dokumentieren. Der oder die entsprechende Vorgesetzte muss die Zettel nach Prüfung auf Richtigkeit unterzeichnen. Gesammelt werden die Stundenzettel im Personalbüro.

Hilfe bei der Dokumentation bietet das Stundentool, das vor Beginn des Semesters verschickt wird und das während des Semesters für Standardverträge die Stundenanzahl ausrechnet. Assistent*innen müssen dann nur einmal während der Vorlesungszeit Maske und Deckblatt unterschreiben. Bei abweichenden Verträgen und während der vorlesungsfreien Zeit müssen die Stunden händisch eingetragen und die Zettel wöchentlich unterschrieben werden.

Zurzeit können die Stundenzettel digital beim Personalbüro unter folgender Adresse eingereicht werden:

Rückfragen zum Tool beantwortet Johannes Ehlert.

Für studentische Hilfskräfte

Spätestens sechs Wochen vor Tätigkeitsantritt müssen Sie Ihre vollständigen Einstellungsdokumete im Personalbüro abgeben, andernfalls kann der Vertrag nicht rechtzeitig erstellt werden.

Sie sind neu bei uns am Fachbereich Mathematik?

  • Aktueller Lebenslauf
  • Fragebogen zur Tätigkeit (pro Veranstaltung ausfüllen)
  • Personalbogen
  • Sozialversicherungsbogen
  • ELStAMFormular
  • Mitgliedsbescheinigung Ihrer Krankenkasse
  • Studienbescheinigung (kein Studienausweis) für dasWiSe20/21
  • Aufenthaltstitel bei Nicht-EU-Bürgern (oder vorläufige Fiktions-bescheinigungund spätere Nachreichung der Aufenthaltsbescheinigung

Sie waren bereits bei uns beschäftigt?

  • Fragebogen zur Tätigkeit
  • Studienbescheinigung (kein Studienausweis) für das jeweilige Semester
  • Sozialversicherungsbogen
  • ELStAM Formular, wenn eine Pause zwischen Ihren Beschäftigungen liegt und der neue Vertrag nicht anschließt.

Diese Unterlagen sind in einem Briefumschlag im Briefkasten vor dem Personalbüro (K209) abzugeben.
Während der aktuellen Ausnahmesituation können die Unterlagen per Mail an personal@math.tu-darmstadt.de verschickt werden.

Fehlen Ihnen Unterlagen (Mitgliedsbescheinigung Krankenkasse, Studienbescheinigungoder Aufenthaltstitel) zur Vollständigkeit, können Sie diese bis eine Woche vor Vertragsbeginn nachreichen

Alle relevanten Dokumente finden Sie im Downloadbereich.

Wenn Sie Ihre Unterlagen vollständig eingereicht haben, erhalten Sie Ihren Vertrag vom Personalbüro per Post sowie die Fristen zur Rücksendung – bitte halten Sie diese ein.

Ohne unterschriebenen Arbeitsvertrag dürfen Sie nicht für uns tätig werden. Bitte planen Sie dies auch bei Ihrer Urlaubsplanung mit ein. Sollten Sie bis zwei Wochen vor Beginn Ihres Arbeitsvertrags keine Post erhalten haben, kontaktieren Sie bitte das Personalbüro.

Sie liegt bei 10,00 EUR pro Stunde. Sollten Sie aber im Bereich der Übungsleitung in vergangenen Semestern bereits eine Übungs- oder Tutoriumsgruppe zu einer Mathematik-Vorlesung des Fachbereichs betreut haben, so wird der Job mit 11,75 EUR pro Stunde vergütet. In anderen Tätigkeitsfeldern wird je nach Wertigkeit der Tätigkeit entschieden.

Bitte informieren Sie sich hierzu auf den Seiten des Dezernat VII.

Als Hilfskraft steht Ihnen Urlaub gemäß dem gearbeiteten Stundenumfang zu. Genauere Informationen zur Berechnung finden Sie hier.

Als Übungsleiter*in wird der Urlaubssanspruch finanziell abgegolten, um Ausfällen während des Semesters vorzubeugen.

Um ein Arbeitszeugnis für Ihre Tätigkeit als studentische Hilfskraft am Fachbereich zu beantragen, kontaktieren Sie bitte Johannes Ehlert.

Sie können die Bedingungen der Beschäftigung an der TU in folgendem Leitfaden nachlesen.

Für hauptamtliche Stellen

Ja. Wir versenden üblicherweise innerhalb weniger Werktage eine individuelle Eingangsbestätigung. Sollten Sie innerhalb einer Woche keine erhalten haben, fragen Sie bitte bei uns nach.

Die Anzahl der Übungsleiter*innen können Sie im Assistenzplan des kommenden Semesters nachsehen, anschließend werden zentrale Bewerbungen weitergeleitet. Es gibt auch die Möglichkeit, Hilfskräfte einzustellen, die mit einem gewissen Umfang bei der Korrektur der eigenen Übungsgruppe entlasten, aber keine Übung übernehmen.

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, Übungsleiter*innen anzuwerben. Sie können:

  • das zentrale Bewerbungsportal nutzen, durch das Sie Bewerbungen weitergeleitet bekommen. Bitte geben Sie in diesem Fall Ihren Bedarf an Johannes Ehlert weiter. Bitte informieren Sie auch unbedingt, wenn Ihre Stellen alle besetzt sind, damit die Bewerber*innen wieder dem zentralen Pool zugeführt werden können.,
  • gute Studierende aus Ihrer Veranstaltung direkt ansprechen,
  • Übungsleiter*innen, die die Veranstaltung bereits betreut haben, ansprechen,
  • Aushänge und Werbung in Foren (z.B. Forum der Informatiker) machen. Besonders hilfreich, um Studierende aus anderen Fachbereichen oder für fortgeschrittene Veranstaltungen zu erreichen.

Die Unterlagen müssen spätestens sechs Wochen vor Tätigkeitsbeginn beim Personalbüro eingereicht werden. Tätigkeitsbeginn ist regulär zum 1. eines Monats. Einstellungen zum 15. sind zu vermeiden.

Dazu müssen Sie die ausgefüllte Liste Beantragung der Hilfskräfte einreichen und Ihre Hilfskräfte auf die einzureichenden Dokumente hinweisen (siehe Welche Dokumente muss ich als Hilfskraft vor Tätigkeitsbeginn einreichen?)

Informieren Sie sich hierzu auf der Seite des Dezernat III. Hier finden Sie entsprechende Dokumente.

Bitte buchen Sie Reisen mit der Bahn nur über das Kundenportal der TU Darmstadt. Hier erfahren Sie, wie sich registrieren lassen können.

Es werden regelmäßig Kurse der internen Weiterbildung angeboten, um sich als Ersthelfer*in qualifizieren zu lassen. Informieren Sie einfach im Kurskatalog.

Der Fachbereich freut sich sehr über alle neuen Ersthelfer*innen!

Bitte melden Sie Ihrem Vorgesetzten umgehend, wenn eine Schwangerschaft vorliegt, da sie dann besonderen Arbeitsschutz genießen.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Beantragung von Elternzeit und Checklisten für werdende Eltern.

Weitere Unterstützungsmöglichkeiten durch die TU finden Sie bei der Servicestelle Familie.

Wenn Sie nicht Mitarbeiter*in des Dekanats sind, sind Sie an feste Arbeitszeiten gebunden.

Sollten Sie aufgrund von Krankheit nicht pünktlich erscheinen können, müssen Sie dies umgehend Ihrem Vorgesetzten melden.

Bei länger als drei Kalendertagen bestehender Arbeitsunfähigkeit muss die spätestens an dem auf den dritten Kalendertag folgenden allgemeinen Arbeitstag, d.h. spätestens am 4. Tag (Wochenenden und arbeitsfreie Tage zählen dazu und werden mitgerechnet, soweit sie von Arbeitsunfähigkeitstagen eingeschlossen sind) der Dienststelle, über die bestehende Arbeitsunfähigkeit eine ärztliche Bescheinigung (Eingang bei der Technischen Universität Darmstadt) vorgelegt werden, aus welcher sich die voraussichtliche Dauer der Arbeitsunfähigkeit ergibt.

Ein Vorlage der Krankmeldung finden Sie unter Downloads.

Bei Vollzeitbeschäftigung stehen Ihnen 30 Tage Erholungsurlaub zu. Bei Teilzeitbeschäftigung wird anteilig berechnet, je nach der Anzahl von Arbeitstagen pro Woche.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Eine Vorlage für den Urlaubsantrag finden Sie unter Downloads.