Modellieren

Mathematisches Modellieren lernen

Der Kurs „Mathematisches Modellieren“ richtet sich an Mathematiklehrkräfte und Quereinsteiger in den Sekundarstufen I und II. Ziel ist die Unterstützung der Lehrkräfte bei der Förderung der Modellierungskompetenz im Mathematikunterricht. Inhaltlich steht das Arbeiten mit anwendungs- und realitätsbezogenen Aufgaben für einen langfristigen Kompetenzaufbau im Mittelpunkt. Hierbei wird schulrelevantes Wissen über mathematisches Modellieren erworben.

Um darüber hinaus Vorstellungen für eine langfristige angelegte Förderung von Modellierungskompetenzen bei den Schülerinnen und Schülern aufzubauen, werden in diesem Fortbildungskurs sowohl Aufgaben im Hinblick auf das Potential zur Förderung der Modellierungskompetenz analysiert als auch Konzepte zum langfristigen Kompetenzaufbau vorgestellt, mit Erprobungsvorschlägen für den eigenen Unterricht.

Folgende Aktivitäten werden im Laufe des Schulhalbjahres erwartet:

  • Beurteilung des Potentials verschiedener Aufgaben zur Förderung der Modellierungskompetenz bei Schülerinnen und Schülern und Auswahl einer Modellierungsaufgabe mit Erprobung im eigenen Unterricht.
  • Planung einer Unterrichtssequenz zur Förderung von Modellierungskompetenzen, die sich über mehrere Unterrichtsstunden erstreckt.
  • Durchführung und anschließende Reflexion der Unterrichtssequenz.

Der Zeitaufwand beträgt ca. 2-3 Stunden pro Woche, je nach Vorkenntnissen.