Biqua

BIQUA (2000-2006)

DFG – Schwerpunktprogramm „Bildungsqualität Schule“ BIQUA

Konzeption, Durchführung und längsschnittliche Evaluation eines Ausbildungsprogramms für Lehrer/innen zur Förderung von fachspezifischen und selbstregulativen Kompetenzen im MU der SI (2000 – 2006)

Weitere Informationen im Projektsteckbrief und der Pressemappe für PROSA.

Projektleitung: Prof. Dr. Regina Bruder und Prof. Dr. Bernhard Schmitz (Päd. Psychologie)
Mitarbeiterinnen: Dr. Evelyn Komorek und Marina Ströbele

Arbeitsergebnisse:

Hausaufgabenkonzept (Komorek) Zusammenfassung
Instrumente siehe www.math-learning.com
Publikationen

Nachuntersuchung zum DFG-Projekt „Problemlösekompetenzen in Verbindung mit Selbstregulation im regulären Mathematikunterricht der Sekundarstufe I fördern“ im Rahmen des Schwerpunktprogramms von BIQUA (2000 – 2009)

Promotionsprojekt von Christina Collet (2005 – 2009)
Weitere Informationen: Projektbeschreibung

Wirkungsanalysen von Lehrerfortbildungen zu Problemlösen in Verbindung mit Selbstregulation

Instrumente der Feldstudie zur Dissertation von Christina Collet mit dem Titel „Wirkungsanalysen von Lehrerfortbildungen zu Problemlösen in Verbindung mit Selbstregulation“. Die Studie wurde im Rahmen des von der DFG geförderten Schwerpunktprogramms BIQUA (Phase III) durchgeführt und positiv evaluiert.

Projektleitung: Prof. Dr. Regina Bruder und Prof. Dr. Bernhard Schmitz (Päd. Psychologie)
Publikationen: Collet, C. (2009): Förderung von Problemlösekompetenzen in Verbindung mit Selbstregulation – Wirkunsanalysen von Lehrerfortbildungen. Waxmann.

DFG – Schwerpunktprogramm „Bildungsqualität Schule“ BIQUA

Längsschnittliche und prozessuale Evaluation eines Trainingsprogramms zur Förderung sachspezifischer und fächerübergreifender (selbstregulativer) Kompetenzen (Mai 2000 – April 2002)
Im Projekt geht es um den Nachweis der Trainierbarkeit von Problemlösekompetenzen in Mathematik durch heuristische Bildung in Verbindung mit Selbstregulation.
Die Evaluation von drei variierenden Trainingskonzepten erfolgt mit einem Kontrollgruppendesign in drei Messpunkten sowie prozessual mit Lerntagebüchern.

Projektleitung: Prof. Dr. Bernhard Schmitz (Päd. Psychologie), Prof. Dr. Regina Bruder