Vema,Vemint

VEMA in Kooperation mit der Uni Kassel

Virtuelles Eingangstutorium Mathematik

Das Projekt „Multimedia-Vorkurs Mathematik“ wurde im März 2003 ins Leben gerufen, um ein vorkursbegleitendes Skript auf multimedialer Basis zu erstellen. Seit Oktober 2004 werden die Materialien im Rahmen des vom HMWK geförderten Projekts VEMA (Virtuelles Eingangstutorium MAthematik) in Kooperation mit dem Fachbereich Mathematik der TU Darmstadt weiterentwickelt. Das interaktive Buch wurde modularisiert, um eine neue Navigations- und Wissensstruktur zu entwickeln, die unterschiedliche Nutzungsweisen z.B. zur Erarbeitung und zur Wiederholung oder als Nachschlagewerk besser unterstützt. Eine umfassende, neuentwickelte Aufgabendatenbank unterstützt das Selbststudium und das gezielte Erarbeiten von mathematischem Schulwissen. Durch den Wechsel von Prof. Dr. Rolf Biehler und Thomas Wassong im März 2009 ist auch die Universität Paderborn dem Projekt als Kooperationspartner beigetreten.

Projektwebseite VEMINT: http://www.vemint.de/

Seit dem Wintersemester 2007/2008 wird der Mathematikvorkurs an der TU Darmstadt online über das LMS MOODLE angeboten. Zunächst nahmen Studienanfänger des Fachbereichs Mathematik teil. Seit dem Wintersemester 2009/2010 wird der Vorkurs zusätzlich den Studienanfänger der Fachbereiche Bauingenieurwesen, Informatik und Maschinenbau angeboten. Im Durchschnitt nehmen ca. 800 Studienanfänger an dem online Mathematikvorkurs teil.

Weitere Informationen und Anmeldung zu den aktuellen Vorkursen:

http://www3.mathematik.tu-darmstadt.de/fb/mathe/startseite/studienanfaengerinnen-und-anfaenger/mathematikvorkurs.html

Projektleiterin TU Darmstadt:

Prof. Dr. Regina Bruder

Koordination der Vorkurse an der TU Darmstadt:

Isabell Bausch (vorkurs(at)mathematik.tu-darmstadt.de)

Beratung und Entwicklung von Vorkursinhalten an der TU Darmstadt:

Prof. Dr. Burkhard Kümmerer (Beratung Kapitel 5: Analysis)

Dr. Werner Nickel (bis 2007)

Isabell Bausch (Gestaltung der Kapitel 5.2 – 5.4 auf Basis ihrer Staatsexamensarbeit)

Andreas Gärtner (Module „Lokale Extrema und Wendepunkte“ und „Kurvendiskussion“)

Walter Reußwig (Module „Stetigkeit“ und „Analysis kompakt“)